Facebook führt Impressumsfeld für Fanpages ein – Gerade für Mobile- und App-Ansicht aber weiterhin keine Lösung

Die Impressumspflicht für Fanpages in sozialen Netzwerken hat in der Vergangenheit bereits mehrfach die deutschen Gerichte beschäftigt. Denn gemäß § 5 Telemediengesetz sind auch Fanpage-Betreiber verpflichtet, gewisse Anbieterinformationen („Impressum“) leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten. Problematisch waren dabei bislang weniger die Anbieterinformationen selbst, als ihre gesetzeskonforme Platzierung innerhalb der Fanpage. Dies soll jetzt durch ein neues Feature von Facebook erleichtert werden. Von Bahne Sievers

Nunmehr bietet Facebook Fanpage-Betreibern ein Feature an, mit dem sich ein Impressum erstellen und auch in die Fanpage integrieren lässt. Dazu muss der Betreiber die Seiteneinstellung seiner Fanpage öffnen und dort im Bereich „Seiteninfo“ beim Feld „Impressum“ die entsprechenden Anbieterinformationen eintragen. Hierfür stehen ihm dabei 1.500 Zeichen zur Verfügung, was im Regelfall ausreichen sollte.

Im neuen Design der Facebook Pages, auf das sämtliche Fanpages spätestens in der nächsten Woche umgestellt werden, soll dann ein auffälliger „Impressums“-Hinweis in der linken Spalte der Timeline integriert sein. Klickt der Nutzer diesen Hinweis an, gelangt er auf den Info-Tab, indem die vom Betreiber gemachten Impressumsangaben enthalten sind.

Dieser „Impressums“-Hinweis dürfte die gesetzlichen Vorgaben an die Art der Darstellung des Impressums grundsätzlich erfüllen. Jedoch sollten Betreiber darauf achten, dass sie im alten Info-Feld der Timeline nicht einen Link auf ein anderslautendes Impressum stehen lassen. Momentan erscheint der „Impressums“-Hinweis jedoch offenbar gerade in der iOS-App und der mobilen Ansicht der Fanpage nicht, was aber rechtlich ebenfalls geboten ist. Insoweit wurde jedoch bereits Abhilfe in Aussicht gestellt.

Kommentare sind geschlossen.